Fahrzeuge

Gemeldeter Wasserschaden entpuppt sich als Brand

Gemeldeter Wasserschaden entpuppt sich als Brand

Am Freitagabend um 22.33h wurde die Freiwillige Feuerwehr durch die Zentrale Leitstelle zu einem Wasserrohrbruch alarmiert. Die Anrufer meldeten der Leitstelle, dass bereits durch die Zimmerdecke und die Steckdosen Wasser laufe. Vor Ort eingetroffen stellte die Feuerwehr vor der verschlossenen Wohnung einen starken Brandgeruch fest. Umgehend wurde die Wohnung geöffnet, im Badezimmer der Wohnung löste vermutlich eine vergessene brennende Kerze einen Brand aus, der die Wohnung stark verrauchte. Durch den Brand wurden die Wasserleitungen so beschädigt, dass in den darunterlegenden Wohnungen der Wasserschaden entstand. Eine Bewohnerin des Hauses musste mit einer Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus transportiert werden.

In Folge des Brandes und des Wasserschadens sind nun zwei Wohnungen des Hauses nicht mehr bewohnbar. Der inzwischen an der Einsatzstelle eingetroffene Bürgermeister Ingo Kalweit kümmerte sich gemeinsam mit der Einsatzleitung um die Unterbringung einer dreiköpfigen Familie, deren Wohnung durch den Wasserschaden nicht mehr bewohnbar ist. Nachdem die Nachlöscharbeiten beendet waren und die Unterbringung der Familie organisiert war, konnte der Einsatz der Feuerwehr um 2.00h beendet werden.

 

ZURÜCK ZU FAHRZEUGEN

 

 

Date

20. August 2018

Categories

Einsätze